- keep your squats low and your standards high -

Und ab geht die Lutzi

Bald startet die Bikinizeit! Damit ihr euch richtig wohl in eurem Körper fühlt, haben wir euch ein kurzes HIIT (High Intensity Interval Training) Workout zusammengestellt.

Sind wir einmal ehrlich

Das Einzige was wir für einen Beach Body brauchen, ist einen Body und einen Beach. Da wir aber alle das Gefühl des herannahenden Sommers kennen und auf einmal Bilder von Victoria Secret Models anfangen in unserem Kopf herum zu tanzen, steigt bei dem einen oder anderen meist auch die Motivation sich mehr zu bewegen. Eines können wir euch mit Sicherheit sagen, wie Victoria Secret Angles werden die meisten von uns wohl nie aussehen. Aber es ist völlig in Ordnung, denn 99,99999999% der Bevölkerung tun das auch nicht. Aber um sich gesund, sexy und selbstbewusst zu fühlen, haben wir für euch ein kurzes HIIT Workout zusammengestellt. Diese Trainingsform ist perfekt für diejenigen unter euch, die wenig Zeit haben und schnelle Resultate sehen möchten. Diese Trainingseinheit kurbelt den Stoffwechsel an, verbrennt unnötige Fettpolster und baut zugleich Muskeln auf.

HIIT IT GIRLS!

Workout
Das Training besteht aus 6 Übungen á 3 Runden

Die Formel
Jede Übung wird 30 sek. lang ausgeführt. Gestartet wird mit der Übung#1 und dann #2,....
Zwischen jeder Übung für 10 Sekunden pausieren. Habt ihr alle Übungen absolviert, startet ihr von vorne. Insgesamt mind. 3 Runden. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Equipment
Yoga Matte/Handtuch, Wasser und Stoppuhr

Move #1 Mountain Climbers: Eine unserer Lieblings "Allzweck" - Übung. So simple und effektiv! Mit nur einer Übung werden gleichzeitig vier Körperteile trainiert und zwar der Bauch, der Rücken, der Po und die Beine.  Durch die Beanspruchung von den meisten Muskeln in unserem Körper verbrennen wir somit viele Kalorien in kurzer Zeit. Starte in der Stützhalte-Position. Dann abwechselnd die Knie zur Brust ziehen. Links rechts links rechts,.... 

Move #2 Liegestützen: Die besten Übungen sind die Basic-Übungen! Beginne in der Stützhalte und wandere mit den Armen nach außen. Etwa Schulterbreit und drück dich nach oben. Das Atmen nicht vergessen. Mit dieser Übung trainieren wir vor allem unsere Brust- und Schultermuskulatur. Ist man hier noch nicht so geübt kann es passieren, dass der untere Rücken leicht durchhängt. Das sollte auf keinen Fall passieren. Wenn ihr merkt, dass die Kraft im Core-Bereich nachlässt, einfach die Knie auf den Boden absenken und mit den sogenannten Damen-Liegestützen weitermachen.

Move #3 Jumping Squats: Diese Übung ist perfekt um unsere Sprungkraft zu verbessern und um unseren Po und unsere Beine zu straffen. Hierfür Schulterbreit stehen, in die Knie gehen, dabei darauf achten, dass ihr mit dem Knie hinter euren Zehenspitzen bleibt. Dann mit voller Kraft nach oben springen, so hoch ihr könnt.

Move #4 Side Plank: Lieg mit der linken oder rechten Körperseite auf den Boden. Platziere den Unterarm direkt unter der Schulter und stütze dich auf dem Unterarm ab. Aus dieser Position spannst du deinen Körper an und hebst die Hüfte und die Knie nach oben. Mit dieser Übung kräftigen wir unsere seitlichen Bauchmuskeln und unsere Tiefenmuskulatur im Bauch. Am besten pro Runde die Seite wechseln.

Move #5 Hohes Knie: Aufrechter, hüftbreiter Stand. Den Rumpf anspannen und nun anfangen auf der Stelle zu rennen. Dabei die Knie im Wechsel bis auf Hüfthöhe heben und senken. Diese Cardio Übung bringt unser Herzkreislaufsystem in Schwung und stärkt gleichzeitig Rumpf und Beine.

Move #6 Leg Levers: Auf dem Rücken liegend, die Beine im 90 Grad Winkel nach oben strecken. Dann, unter Anspannung, die Beine wieder nach unten bis zum Boden senken. Darauf achten, dass der untere Rücken immer am Boden bleibt und sich kein Hohlkreuz bildet. Sollte sich ein Hohlkreuz bilden, die Beine weniger weit nach unten senken.

- always remember why you started -