- Sundays are made for breakfast in bed -

Put in the good stuff...

- 1 Banane
- Haferflocken (100 gr)
- 5 EL Kokosmehl
- 1 Eiweiß
- 250 ml Kokos original (Alpro)
- 1 EL Zitronensaft
- 1 EL Lupinen Protein (optional)

Topping
- Mango
- Kokossplitter
- Ananas
- Kakao Nibs

- -> Kokosöl zum Anbraten

Portionsgröße: 8 mini Pancakes

HOW TO

Let's get started. Das Rezept ist trotz der vielleicht etwas ungewohnten Zutaten ganz einfach umzusetzen.

STEP 1.

Einfach folgende Zutaten in den Mixer werfen: Banane, Kokosmilch (es kann natürlich auch Mandelmilch oder Hafermilch verwendet werden), Eiweiß, Haferflocken, Kokosmehl, Proteinpulver Vanille, Proteinpulver Lupinen. Wer kein Proteinpulver zu Hause hat kann dieses auch durch mehr Haferflocken oder Kokosmehl ersetzen. Wir verwenden gerne Lupinenpulver, da es ein richtiges Superfood ist und wir durch unseren Sport einen erhöhten Eiweißbedarf haben. Man soll sich davon aber nicht abschrecken lassen, denn es ist natürlich kein Muss. Bei diesem Rezept geht es uns vorwiegend darum aufzuzeigen, dass Pancakes ohne Weizenmehl sogar noch viel besser schmecken können und vor allem eine gesunde Alternative sind. Veganer können das Eiweiß übrigens auch durch mehr Banane ersetzen. Ist also für alle eine Variante dabei.

Mix it Baby!

STEP 2.

Nun kommt die meiste Arbeit. Gib etwas Kokosöl in eine beschichtete Pfanne und backe kleine Pancakes. Es ist wichtig die Pancakes etwas länger mit niedriger Hitze gut durchzubraten, dann einfach einmal wenden. Zum warmhalten einfach in den Ofen. Während die Pancakes vor sich hin braten einfach die Mango und Ananas in Stücke schneiden für das Topping. Da wir schon eine sehr reife Mango gekauft haben, konnten wir sie ganz einfach mit der Gabel zu einem Mus zerdrücken. Wenn alle Pancakes fertig sind einfach übereinander stapeln und mit dem Mango Mus, Ananas, Kokossplitter und Kakao Nibs garnieren.